Korsika Tag 7 + 8

Korsika Tag 7 + 8

Nach dem 2 Wandertag im Hochgebirge der Mittelmeerinsel war es an der Zeit, dass ich wieder Meer und Küste sehe. Von Corte sollte es aus dem Gebirge wieder an die Nordküste gehen.Zuerst schaute ich mir aber Corte an und mit Sonnenaufgang war ich am Aussichtspunkte Belverde, dem „Adlernest“ von wo man einen guten Überblick auf die Zitadelle von Corte hat. Danach schlenderte ich durch die kleine Studentenstadt und suchte das nächste Cafe auf um mich für den Tag bei Pain au Chocolate und Croissant zu stärken. Anschließend kramte ich das Zelt und das restliche Zeug zusammen um mich auf den Weg nach Algajola, ein Städtchen an der Küste in der von Calvi, zu machen. Die Hoffnung dass es von nun an nur noch runter geht war schnell verflogen. Es ging nach wie vor hoch und runter und schnell hatte ich wieder 1000 Höhenmeter zusammen und ich hatte noch nicht einmal die Hälfte von der heutigen Tagesetappe gesschafft. Dafür war die Landachaft weiterhin beeindruckend und die Straßen musste ich mir nicht mit Autos teilen sondern mit Kühen, Rindern, Schweinen, Eseln und sonstigem Viehzeug. Klasse, wobei so eine Kuh auf der Straße gefährlicher sein kann wie ein Auto. Heute morgen machte ich mich zunächst entlang der Küste auf den Weg nach Calvi. Und was für ein Gegenwind. Ich fühlte mich wie in Patagonien. Immer wieder heftige Böen, die mich fast vom Rad schmießen.Calvi besichtigte ich ausgiebig, irgendwie war ich nach einer Woche mit lauter Anstregungen doch sehr müde, dazu noch der heftige Gegenwind. Ich schlenderte langsam durich die Zitadelle. Calvi ist ganz nett, zwar kein kulturelles Highlight, aber endlich wieder etwas „Großstadtflair“. Ich habe überlegt gegen Mittag mir ein Hotel zu suchen und nicht mehr weiterzuradeln an diesem Tag. Aber wer weiß, ob ich in der 2. Woche immer noch so ein Glück mit dem Wetter habe und so entschloss ich mich doch weiterzuradeln. Lieber Gegenwind als Regen.Gegen Nachmittag wurde auch der Wind weniger, so dass ich mein Tagesziel, Galeria, schon gegen 17 Uhr erreichte. Eigentlich wollte ich nach 7 Nächten im Zelt mir heute ein Zimmer im Hotel gönnen. Leider haben schon alle 3 Hotels hier in Galeria geschlossen und so bin ich wieder auf dem Campingplatz untergekommen.

Kommentar verfassen

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: